Unsere Tost Doppeltrommel-Winde

ermöglicht mit ihrem BMW 12-Zylinder Motor (fast 400 PS Leistung) und einer Seilauszugslänge von 1250 Metern eine Schlepphöhe von bis zu 530 Metern über Grund. Windenstarts stellen eine schnelle und preisgünstige Alternative zu Flugzeugschleppstarts dar.

Unser Seilrückholfahrzeug

heißt - wie in fast allen Segelflug-Vereinen - „Lepo“. Warum das so ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die gängigste ist, dass „Opel“ rückwärts geschrieben eben „Lepo“ ergibt und dass die meisten solchen Fahrzeuge wohl Opel sind oder waren. Wie man auf den unten stehenden Bildern unschwer erkennen kann, sind wir bzgl. der Fahrzeugwahl jedoch bekennende Schwaben...

Sicher ist auf jeden Fall, dass das Fahrzeug im Verein unterschiedlichste Aufgaben erfüllt (Auszug der Windenseile  über die Startstrecke mittels einer speziellen Ausleger-Vorrichtung auf der Ladefläche, Ziehen der Segelflugzeuge zum Startpunkt oder von der Bahn nach der Landung, Personen- und Materialtransport auf dem Flugplatz). Nicht zuletzt ist der Lepo bei unserer Vereinsjugend auch deswegen beliebt, weil auf dem (privaten) Flugplatz-Gelände das Fahrzeug auch ohne Führerschein bewegt werden darf - nach entsprechender Übung natürlich...

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen unseren Boden-Maschinenpark vor. Erst durch diese Gräte ist die Durchführung des Segelflugsports auf eine komfortable, ökonomische und finanzierbare Weise möglich.

Nicht abgebildet ist unser Bulldog, der außer zum Mähen der Grasflächen auch zum Ziehen der Segelflugzeuge eingesetzt wird.